Kurse / Workshops:

2016.12.06 - 06:41


Konzert: 12.05.2017 - 19:00Uhr

Neue Szene | Karlijn Langendijk


Karlijn Langendijk wurde 1995 geboren und ist im niederländischen Uitgeest aufgewachsen. Seit ihrer Geburt von Gitarrenmusik umgeben, inspirierte sie ihr Vater schnell, selbst zum Instrument zu greifen.

Beeinflusst von Fingerstyle-Gitarre und klassischer und moderner Kunstmusik schreibt sie heute ihre eigenen Stücke, mit der sie schon mit Gitarristen wie Tommy Emmanuel, Peter Finger und Gareth Pearson die Bühne teilte sowie durch Deutschland und China tourte. Mit dem Akustikgitarristen Tim Urbanus veröffentlichte sie bereits ihr Debütalbum „Leap Of Faith“ bei dem angesehenen Label „Acoustic Music Records“.


Seit 2012 studiert Langendijk an den Musikhochschulen in Utrecht und Dresden und wird von renommierten Musikern wie Thomas Fellow, Reentko Dirks, Nora Buschmann und Albert van Veenendaal unterrichtet. Seit 2016 ist sie regelmäßig mit ihrem neuen Soloprogramm auf Tour.

2016.12.06 - 06:41


Konzert: 13.10.2017 - 19:00Uhr

Neue Szene | Alladin Haddad


Mit sieben Jahren begann Aladdin seine ersten Gitarrenstunden in Damaskus zu nehmen und schrieb sich schon ein Jahr später an der Akademie von AlShabibeh ein, wo er seine praktischen Fähigkeiten auch durch theoretisches Wissen ergänzen konnte.

In 2005 begann er ein Bachelorstudium am Hohen Institut für Musik in Damaskus, das er 2010 mit exzellentem Abschluss beendete. Seither besuchte er viele Meisterklassen, bei renommierten Musikern wie Pepe Romero, Jose Maria Gallardo del Rey, Sergio Assad, David Tannenbaum, Aniello Desiderio u.v.a. Seit 2014 studiert er an der Hochschule für Künste in Bremen in der Gitarrenklasse von Pia Gazarek Offermann.

2016.12.06 - 06:40


Konzert: 01.12.2017 - 20:00Uhr

Jorge Cardoso | Gast: JugendGitarrenOrchester-Hamburg


Der argentinische Gitarrist Jorge Cardoso ist zugleich einer der wichtigsten Gitarren-Komponisten unserer Zeit Er hat über 350 Werke komponiert. Seine berühmte "Milonga" ist eines der weltweit meist gespielten Werke der Konzertgitarre.

Sein Werkverzeichnis umfasst sowohl Solowerke für Gitarre, als auch verschiedene Duette (zwei Gitarren, Gitarre und Geige, Gitarre und Cembalo, Gitarre und Flöte) und Werke für Gitarrenquartett.Zudem findet man in seinem Oeuvre Streichquartette, Quintette (Gitarre und Streichinstrumente, Gitarre und Blasinstrumente), Orchesterkonzerte (für zwei Gitarren und Streichinstrumente, für Gitarre und Orchester), ein Werk für Kammerorchester und Lieder für Gesang und Gitarre. Cardoso hat darüber hinaus viele bekannte Lieder und Stücke südamerikanischen folkloristischen Charakters für die Gitarre arrangiert.



Neben seiner ausgedehnten Konzerttätigkeit, die Ihn in viele Länder der Welt geführt hat, gibt er regelmäßig Meisterkurse mit Schwerpunkt klassische Gitarrentechnik, Interpretation, lateinamerikanische Musik, Barockmusik und Komposition. Seine Diskographie umfasst über 20 CD-Einspielungen.



Darüber hinaus hat er sich zudem intensiv für die Weiterentwicklung der Gitarrentechnik eingesetzt und viele Lehrwerke veröffentlicht. So hat er beispielsweise das Lehrwerk: "Die Wissenschaft und Methode der Gitarrentechnik", das auf Französisch, Japanisch, Spanisch, Englisch, Deutsch und Polnisch erhältlich ist, sowie die Bücher "Rhythmen und Musikformen Südamerikas“ und „RASGUEOS (Musikgeschichte vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart)“ verfasst. Er ist Gründer und Leiter des Madrider Kammerorchesters, sowie Direktor von Musikfestivals in Frankreich, Marokko (Festival Iberoamericano de Guitarra) und Argentinien (Internationales Gitarrenfestival in Posadas). Jorge Cardoso ist zudem Präsident von GUIA (Guitarristas de América), einer internationalen Organisation zur Verbreitung lateinamerikanischer Gitarrenmusik.




vom 03.11. bis zum 06.11.2016 heißt es wieder „Die Welt zu Gast in Hamburg-Dulsberg“, denn dann wird auf dem Hamburger Gitarrenfestival zum mittlerweile siebten Mal das wohl beliebteste Musikinstrument auf dem ganzen Globus gefeiert.


Im Kulturhof Dulsberg, der Stadtteilschule Alter Teichweg, im Rolf-Liebermann-Studio des NDR und in der freien Akademie der Künste werden dann Menschen unterschiedlichster Nationalitäten aufeinandertreffen, um sich auszutauschen, gemeinsam zu musizieren, sich gegenseitig zu inspirieren und einander zuzuhören.

Mehr Informationen zum Festival gibt es auch auf www.hamburger-gitarrenfestival.de.

Das Hamburger Gitarrenfestival hat sich in den vergangenen Jahren zu einem einzigartigen „Musikfestival für Alle“ entwickelt, dem es gelingt, die vermeintliche Gegensätzlichkeit von Premium- und Soziokultur zu überwinden. Auch in diesem Jahr bietet es Konzerte, Kurse, Workshops, Vorträge und vieles mehr, mit den weltweit besten Akustikgitarristen. Darüber hinaus gibt es einmal mehr ein umfangreiches kostenloses Rahmenprogramm mit einer Aktionsbühne und einer großen Ausstellung rund um die Gitarre.

Wir freuen uns über spannende Künstler und Dozenten der unterschiedlichsten Genres wie Pepe Romero (ESP/USA), Johannes Tonio Kreusch (GER), Mike Dawes (UK), Rafael Cortes (ESP/GER), Adam Rafferty (USA), Ahmed El-Salamouny (GER), Joscho Stephan (GER), Andres Villamil (COL), Richard Charlton (AUS), Don Ross (CAN), Hands On Strings (Thomas Fellow & Stephan Bormann) (GER), Clemens Rating (GER), Helmut Sanftenschneider (GER), Francis Kleynjans (FRA), Olaf Van Gonnissen (GER), Dieter Kreidler (GER), Thomas Müller-Pering (GER) und Thomas Offermann (GER). Zum diesjährigen Line-up zählt zudem kein Geringerer als der weltbekannte Klarinettist Giora Feidman. Im Duo mit Johannes Tonio Kreusch wird der „King of Klezmer“ Musik von Wolfang Amadeus Mozart über Franz Schubert bis Maurice Ravel und Alberto Ginastera präsentieren.

Auch ein Jubiläum gilt es zu feiern. Das JugendGitarrenOrchester-Hamburg (JGOH) wird sein zehnjähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass wird es in diesem Jahr erstmals ein Auftaktkonzertkonzert geben, dass schon am Donnerstag, den 03.11.2016 in der Freien Akademie der Künste stattfinden wird. Das JGOH wird im Rahmen des Auftaktkonzerts seine neue CD präsentieren. Dieses Konzert kann optional hinzugebucht werden. Wer wie bisher erst am Freitag anreisen möchte, kann dies also auch in 2016 tun. Wir möchten Sie schon jetzt einladen mit uns das 7. Hamburger Gitarrenfestival zu feiern und freuen uns auf Ihr Kommen!

Mehr Informationen:


Am 03.11.2017 findet die - fast schon traditionelle - Fingerstyle-Night im Rahmen der Hamburger Gitarrentage im Kulturhof Dulsberg statt.

Ein Hauch von Festivalatmosphäre wird am 03.11.2017 wieder durch den Kulturhof Dulsberg wehen, denn normalerweise wird mit der dann stattfindenden Fingerstyle-Night alle zwei Jahre das internationale Hamburger Gitarrenfestival eröffnet. Aufgrund der großen Beliebtheit findet diese aber auch zwischen den „Festival-Jahren“ statt. Mit Mike Dawes (GBR), Antoine Dufour (CAN), Michel Fix (AUS) und Sönke Meinen (GER) werden dem Publikum einmal mehr gleich vier der derzeit weltbesten Interpreten akustischer Gitarrenmusik geboten.


Mike Dawes - Der 25 jährige Fingerstyle-Gitarrist Mike Dawes begann im Alter von vier Jahren mit dem Gitarrespielen. Seine frappierenden Arrangements von populären Musikstücken und seine Eigenkompositionen garniert er durch überraschende und neue Soundeffekte und mischt darin Einflüsse aus Folk, Pop, Jazz und Rock. Seine zahlreichen Veröffentlichungen auf dem Label CandyRat Records und auf Youtube wurden millionenfach aufgerufen. Allein das Video seiner Coverversion von „Somebody That I Used to Know“ wurde in der ersten Woche nach dem Erscheinen auf Youtube rund 1,5 Mio. mal angeschaut. Auch sein Debüt Album „What Just Happened?' war weltweit ein Erfolg. Mittlerweile gibt Dawes Konzerte rund um den ganzen Globus.


Michael Fix - Wenn Michael Fix zur Gitarre greift, dann malt er mit To?nen emotionale Landschaften. Er spielt virtuos, ohne aufdringlich zu sein. Er hechelt nicht schnellen Effekten hinterher, sondern geht ganz in der Melodie auf, verwurzelt im satten Groove, den sein Daumen anschla?gt. Er spielt mal anmutig, mal rasant, hat es aber nie no?tig, den Rabauken zu geben: Michael Fix ist der Gentleman unter den Fingerstyle-Gitarristen – stilvoll, charmant und bei jedem Anlass mit dem passenden Auftritt.

Als einer der besten Gitarristen und Komponisten Australiens u?berwindet er mu?helos die engen Grenzen althergebrachter Genres. Bach und Brahms, Rossini und Faure arrangiert und interpretiert er ebenso modern, wie er in den Beatles, den Rolling Stones oder Toto das Unverga?ngliche entdeckt. So verschmelzen „Paint it Black“ und Ta?rregas „Lagrima“ zu einem zeitlosen Ganzen, wa?hrend seine eigenen Kompositionen Szenen eines aufregenden Lebens beschreiben. Aus Erinnerungen, Tra?umen und Gefu?hlen formt Michael Fix mit seiner Akustikgitarre facettenreiche Klangpanoramen, in denen sich Jazz, Blues, Country und Folk spiegeln. Seine Musik atmet die Eleganz europa?ischer Klassik und verspru?ht den Esprit seiner australischen Heimat, luftig und erdig zugleich.


Antoine Dufour (CAN) - Nachdem er 2006 den ersten Platz beim Canadian Guitar Festival erringen konnte, hat er sich Antoine Dufour auf eine internationale Tournee begeben, die seinen Namen weltbekannt gemacht hat. Der 1979 in Quebec geborene Frankokanadier ist ein Grenzgänger, der es perfekt versteht, jenseits ausgetretener Pfade (Gitarren-) Musik neu zu entdecken. Auf sechs Saiten erreicht Dufour Erstaunliches, wenn er seine epischen Kompositionen und progressiven Rocksound mit fulminanter Tapping-Technik auf unnachahmliche Weise miteinander verbindet – dabei aber stets der Folk-Gitarre und dem der Fingerstyletechnik eines Don Ross, Leo Kottke und Michael Hedges treu bleibt.

Auch klassische Einflüsse und Funkelemente finden sich in Dufours Musik wieder, die dadurch zu einem herausragenden Amalgam moderner Klänge wird. Dabei entwickelt der Kanadier einen Stil, dessen Vorstellungskraft und technischen Fähigkeiten für atemberaubenden Hörgenuss verantwortlich sind. „Die Akustikgitarre ist ein Instrument, das einen sehr reichen Sound hat und dem Spieler unbegrenzte Möglichkeiten bietet“, ist Dufour daher überzeugt. Zwischenzeitlich widmet er sich auch dem Jazz und der Worldmusic, wie zum Beispiel auf der aktuellen CD mit Tommy Gauthier „Still Strings“.


Sönke Meinen - Sönke Meinen wurde 1991 in Aurich/Ostfriesland geboren und beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit der akustischen Gitarre. Unterricht bei dem Gitarristen Emile Joseph und schließlich die ersten Begegnungen mit Größen der Gitarrenszene wie Tommy Emmanuel prägten den Start seiner musikalischen Laufbahn. Heute studiert er bei den international renommierten Gitarrenphänomenen Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks und kann bereits auf unzählige Konzerte in verschiedensten Projekten zurückblicken.

Dabei treffen gefühlvolle Balladen auf fingerbrecherische Virtuosität, atemberaubende Eigenkompositionen auf raffinierte Cover bekannter Songs und Nylonsaiten auf Stahlsaiten. Was Sönke Meinen mit 10 Fingern und einer Gitarre auf die Bühne bringt, strotzt vor Kreativität und lässt eine Band im Rücken garantiert nicht vermissen.

Auf Konzerten im In- und Ausland stand er bereits mit Musikern wie Adam Rafferty, Peter Finger, Brooks Robertson, Joscho Stephan, Joe Robinson, Tim Sparks und vielen weiteren auf der Bühne. Außerdem war er im Vorprogramm von Tommy Emmanuel, Richard Smith & Julie Adams und Hands On Strings zu erleben. Trotz seines jungen Alters konnte Sönke schon Erfolge bei großen Internationalen Wettbewerben wie dem Open Strings Gitarrenwettbewerb 2008 und dem European Guitar Award 2012 erzielen.

Das „größte, musikalischste Gitarrentalent unter der friesischen Sonne“ (Otto Waalkes).

<previous 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 next>

copyright(c)by GitarreHamburg.de

impressum

webauftritt by mr.böhm