Kurse / Workshops:

2015.10.10 - 01:00


Konzert: 01.04.2016 - 20:00Uhr

Abalone-Quartett und das Duo Christiane Carstensen & Ulf Mummert


Am 01. April 2016 präsentiert GitarreHamburg.de gleich zwei arivierte hamburger Ensembles an einem Konzertabend.

Abalone-Quartett:

Die vier hervorragenden Hamburger Gitarristen Ahlert, Bentzien, Stegmann und Völker, längst als Solisten und Kammermusiker in der Gitarrenszene etabliert, haben sich 2011 zu einem Quartett zusammengefunden, das raffinierte Klänge von Oktav- und Terzgitarren mit denen der Konzertgitarre verschmelzen lässt.

Das aktuelle Programm Jimis Allemande präsentiert Musik für vier Gitarren im Kontrapunkt von Renaissance und Rock; gezupft, geklopft und geschlagen. Das spannende und pointenreiche Programm verbindet alte Musik mit Kompositionen aus unserer Zeit. Hier begegnen sich Jimi Hendrix und Georg F. Händel, verbünden sich gregorianische Gesänge mit rockigen Powerchords und vier Gitarristen zelebrieren den weinseligen Abgesang auf die alten Griechen.

www.winfried-stegmann-konzertgitarre.com/abalone-quartett

Duo: Christiane Carstensen & Ulf Mummert:

Die Zusammenarbeit von Christiane Carstensen und Ulf Mummert begann bereits während des Studiums. Seitdem verbindet sie eine große Anzahl gemeinsamer Konzerte. Die reizvolle Kombination, wie sie Flöte und Gitarre durch die unterschiedliche Klangerzeugung der Instrumente bilden, motiviert die beiden Musiker, sich intensiv mit dem Repertoire auseinanderzusetzen.

In ihren lebendigen Interpretationen sind sie stets bestrebt beide Instrumente als gleichwertig zu betrachten, so dass jenseits der klassischen Rollenverteilung von Melodie und Begleitung gleichwertige musikalische Dialoge entstehen.

www.duo-floete-gitarre.de
www.ulf-mummert.de

2015.10.09 - 02:00


Konzert: 24.03.2016 - 19:00Uhr

Malte Vief


„HeavyClassic“ – konzertante Musik, die rockt!

Der Gitarrist Malte Vief ist sowohl Musiker als auch Komponist. Aus klassisch-konzertanten und rockigen Elementen sowie folkloristischen Anklängen hat der Künstler mit den Jahren einen ganz persönlichen Stil kreiert, den er selbst als „HeavyClassic“ bezeichnet. Seine musikalischen Wurzeln liegen unverkennbar im Bereich einer klassischen konzertanten Ausbildung, doch lässt sich Viefs Musik nur schwer einem bestimmten Genre zuordnen.

Malte Vief studierte in Bremen, Hamburg und Dresden. Bereits zu Studienzeiten erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden – dort war er von 2007 bis 2011 tätig. Mittlerweile hat der Musiker drei Alben veröffentlicht: Mit „HeavyClassic“ und „Antigo“ wurde Vief vom Magazin Gitarre und Bass bereits zweimal als Newcomer des Monats ausgezeichnet. Neben den Tonträgern finden sich unter seinen bisherigen Publikationen auch Notenausgaben, wobei einige seiner zahlreichen Kompositionen als Auftragswerke konzipiert wurden.

Malte Vief ist Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe, etwa des European Guitar Awards sowie des Open Strings Wettbewerbs. Erfolge verzeichnete er auch als Komponist – etwa beim Indie International Songwriting Contest 2014 in der Kategorie „Instrumental“: Nachdem er dort bereits 2011 mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden war, gewann er diesen auch diesmal – und darüber hinaus noch den 2. und 4. Preis. Im Januar 2015 gewann Malte Vief den 1. Preis beim Wettbewerb Songdoor International Songwriting Competition 2014 mit seiner Komposition "Bambule".

Als Solokünstler und in Ensembles mit wechselnder Besetzung ist Malte Vief im Jahr auf etwa hundert Konzerten zu hören und wird regelmäßig zu Workshops und Fortbildungen eingeladen. Zu seinen bisherigen Bühnen zählen unter anderem die Dresdener Semperoper, nationale und internationale Gitarren- und Rockfestivals sowie Auftritte in Funk und Fernsehen (u. a. ARD, ZDF , sämtliche deutsche Radiosender). Neben seiner vielseitigen Arbeit als Künstler ist Malte Vief auch im Verlagswesen tätig – als Verleger leitet er die Edition und das Label „Auryn“ im Seña-Verlag. Er ist Endorser für Hannabach Saiten.

2015.10.06 - 13:13


Konzert: 19.02.2016 - 20:00Uhr

Michael Tröster


Neben einem solistischen Auftritt wird sich Michael Tröster in der zweiten Konzerthälfte im Duo mit Steffen Trekel (Mandoline) präsentieren. Michael Tröster und Steffen Trekel bilden ein Spitzenduo dieser kammermusikalischen Besetzung. Ihre jahrelange Erfahrung in den verschiedensten Besetzungen hat dieses Mandolinen-Gitarren-Duo schnell zu einer besonderen Einheit verschmelzen lassen. Pure Freude am musikalischen Ausdruck und schier grenzenlose technische Möglichkeiten auf ihren Instrumenten garantieren ein intensives Musikerlebnis.


Michael Tröster

Michael Tröster wurde in Schweinfurt geboren.Er begann seine künstlerische Ausbildung bei Gerhard Vogt und setzte diese an den Musikhochschulen Frankfurt, Würzburg und Basel bei den Professoren H. Teuchert, D. Kirsch und K. Ragossnig sowie bei Professor Siegfried Behrend fort.

Der sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker sehr erfolgreiche Gitarrist hat zahlreiche erste Preise internationaler Wettbewerbe gewonnen, so zum Beispiel beim Deutschen Musikwettbewerb oder beim Villa-Lobos-Wettbewerb in Mailand. Konzertreisen führten ihn unter Anderem durch: USA, Japan, Neuseeland, Australien, Korea, Kanada, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Laos, Thailand, Brunei, Türkei, Israel, Jordanien, Ägypten, Russland, Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Niederlande, England, Dänemark, Ungarn, Polen, Jugoslawien, Tschechien, Slowakei und Spanien.

1997 wurde er als erster deutscher Gitarrist für seine Solo-CD “ El Decameron Negro “ mit dem ECHO – KLASSIK – Preis als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet, 1998 folgte der französische Schallplattenpreis DIAPASON D`OR.

Von seiner enormen künstlerischen Bandbreite zeugen auch über 50 CD/LP Einspielungen. Unter den Produktionen finden sich die Gesamteinspielungen der Werke von Heitor-Villa Lobos und Miguel Llobet, das Concierto de Aranjuez von Joaquin Rodrigo, außerdem zahlreiche Ersteinspielungen und die viel gerühmte Wiedergabe anderer bekannter sowie unbekannter Kompositionen.

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit leitet Michael Tröster eine Gitarrenklasse an der Musikakademie Kassel und ist als gefragter Gastprofessor und Dozent im In – und Ausland tätig.



Steffen Trekel

Steffen Trekel zählt zu den führenden Mandolinisten und Mandolinenpädagogen unserer Zeit.
Er studierte Mandoline privat bei Detlef Tewes sowie an der Musikhochschule Köln bei Prof. Marga Wilden-Hüsgen und ist Preisträger etlicher nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Solistisch, in verschiedensten Kammermusikbesetzungen sowie mit berühmten Orchestern führten ihn zahlreiche Konzertreisen durch Deutschland und viele Länder weltweit.
Mit dem Gitarristen Michael Tröster bildet Steffen Trekel seit einigen Jahren eines der anerkanntesten Duos dieser delikaten kammermusikalischen Besetzung und unternahm mit ihm diverse Konzertreisen u.a. nach Japan und Südkorea. Häufige Engagements an renommierten Opernhäusern (z.B. Deutsche Oper am Rhein, Bayerische Staatsoper) aber auch die Arbeit mit bekannten Orchestern (z.B. Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Ensemble Modern) umfassen ein weiteres Feld seiner künstlerischen Arbeit. Diverse CD-Aufnahmen mit verschiedenen Partnern und Orchestern bezeugen seinen künstlerischen Rang.

Seit 1995 ist Steffen Trekel als Dozent für Mandoline und Methodik am Hamburger Konservatorium tätig und unterrichtet darüber hinaus an der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg. Seine Unterrichtstätigkeit erstreckt sich dabei vom frühinstrumentalen Unterricht bis zur Ausbildung von Studenten, wobei die Erfolge seiner Schüler und Studenten bei Wettbewerben den ausgezeichneten Ruf bestätigen, den er als Pädagoge genießt.

2015.10.05 - 15:58


Konzert: 12.12.2015 - 20:00Uhr

Nur noch auf Warteliste: Jahresabschlusskonzert des JGOH


Das JGOH und GitarreHamburg.de-Stipendiaten präsentieren ein abwechslungsreiches Konzertprogramm


Ausverkauft: Karten nur noch auf Warteliste

Zum Jahresende präsentieren das JGOH und das JGOH-Juniorteam am 12.12.2015 um 20:00 Uhr im Studio E der Laeiszhalle Hamburg (Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg) die Ergebnisse der umfangreichen Probenarbeit des Jahres 2015 und dabei insbesondere die zeitgenössischen Werke, die unter dem Haupttitel „Dedicated – JGOH and Friends“ für das JGOH komponiert wurden und gemeinsam mit den Komponisten im Rahmen der verschiedenen Projektphasen geprobt wurden. So gab es u.a. Begegnungen mit dem Los Angeles Guitar Quartet (USA), Andres Villamil (COL) oder Don Ross (CAN). Ergänzt wird das Programm durch kammermusikalische Beiträge von jungen Gitarristen aus der Nachwuchsförderung der GitarreHamburg.de gGmbH, die sich zu diesem Zeitpunkt schon in der Vorbereitung auf den Wettbewerb Jugend musiziert 2016 befinden werden.

2015.07.16 - 17:59


Konzert: 27.11.2015 - 20:00Uhr

Programmänderung: Elise Neumann


Hamburg, 25.11.2015, Nun werden auch die Hamburger Gitarrentage von den Ereignissen rund um die Terroranschläge von Paris und deren Folgen eingeholt. Eigentlich sollte am 27.11.2015 die in Brüssel lebende Gitarrenvirtuosin Antigoni Goni ein erneutes Gastspiel in Hamburg geben. Der tagelange Ausnahmezustand hat die Mutter zweier junger Töchter nun aber verständlicherweise dazu bewogen, ihre Kinder in der derzeitigen Lage nicht alleine zu lassen. Kurzfristig hat sich nun die junge preisgekrönte Lübecker Gitarristin Elise Neumann dazu bereit erklärt, für die griechische Konzertgitarristin einzuspringen.

Elise Neumann erspielte sich schon als Jugendliche zahlreiche Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben für Gitarre, so wurde sie u.a. mehrfach 1. Bundespreisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Nach einem Studium bei Prof. Franz Halász an der Hochschule für Musik Augsburg und einem künstlerischen Diplom mit Auszeichnung absolvierte sie ein Meisterklassenstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg. Dort belegte sie zudem ein Zusatzstudium für Alte Musik bei Julian Behr. Als Stipendiatin des DAAD erhielt sie darüber hinaus von keinem geringeren als Prof. Oscar Ghiglia in Italien Unterricht.

Schon während ihres Studiums machte Neumann auch auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam. Im Jahr 2008 gewann sie den 1. Preis „Premio Accademia Santoro“ beim Concorso Internazionale di Chitarra - „Omaggio a Joaquín Rodrigo” in Italien. 2011 wurde sie 1. Preisträgerin beim renommierten „International Agustin Barrios Guitar Competition“. Ihre Debüt-CD erschien 2012 bei dem Label Brilliant Classics.

Im Jahr 2013 erhielt Elise Neumann einen Lehrauftrag für Gitarre an der Musikhochschule Lübeck und betreut dort seitdem Hauptfach- und Nebenfach-Studenten in allen Studiengängen mit den Abschlüssen „Bachelor of Music“ und „Bachelor of Arts“ bis hin zum „Konzertexamen“.

<previous 0 1 2 3 4 5 6 7 8 next>

copyright(c)by GitarreHamburg.de

impressum

webauftritt by mr.böhm