Kurse / Workshops:

2015.10.22 - 00:00


Konzert: 24.06.2016 - 20:00Uhr

Mirco Oldigs


Mirco Oldigs studierte an der Musikhochschule Lübeck im Hauptfach „Konzertgitarre“ bei Prof. Albert Aigner. Im Rahmen zahlreicher Meisterkurse, u. a. bei Carlos Bonell, Manuel Barrueco und Pepe Romero, erhielt er weitergehende künstlerische Anregungen.

Über seine internationale Konzerttätigkeit (u. a. in Österreich, Ungarn, England, Mexiko, Spanien und Norwegen) hinaus wirkte er auch bei diversen Rundfunk- und Fernsehproduktionen (u. a. des NDR) mit.

Mirco Oldigs verfügt über ein äußerst breites, facettenreiches Repertoire, welches Werke aller Stile und Epochen von der Renaissance bis zur Neuen Musik umfasst. Sowohl Publikum als auch Kritik loben die „ungewöhnliche Vielseitigkeit seines Ausdrucksspektrums“ und die „verblüffende Wandlungsfähigkeit der Klangerzeugung“. Die Synthese unterschiedlichster musikalischer Erscheinungsformen ist auch seine Intention als Komponist. Darüber hinaus spielt er in diversen Ensembles, u. a. im „Lübecker Gitarrentrio“ und im „Duo Asturiana“.

2003 erschien bei „ambitus“ seine erste Solo-CD „Nightshade Rounds“ mit Werken unterschiedlichster Stilrichtungen neuer Konzertgitarrenmusik. Die 2010 veröffentlichte CD „Imaginationen“ (mit dem „Lübecker Gitarrentrio“) enthält größtenteils eigene Kompositionen. 2012 erschien das von Georg Winter verfasste Hörbuch "Von Hamburgern und Humbugern" mit Uwe Friedrichsen als Sprecher, zu dem Mirco Oldigs die Musik arrangierte, komponierte und einspielte.

2015.10.21 - 13:58


Konzert: 26.08.2016 - 19:00Uhr

Jan Hengmith


Der bekannte spanische Flamencokritiker Jose Manuel Gamboa nennt Jan Hengmith einen "...excellenten Gitarristen, Komponisten und Interpreten..." und zählt ihn zu den signifikanten Protagonisten des heutigen Flamenco.


Dem 1961 in Hamburg geboren Gitarristen gelingt es, traditionellen Flamenco mit neuen Einflüssen zu vermischen und ihn dabei in seinem ganz eigenen Stil zu interpretieren. Neben der Veröffentlichung mehrerer Solo-CDs und diversen Tourneen (u.a. mit Alexander Frauchi und Roberto Aussel in Russland) schaffte es Jan Hengmith mit Weltstars wie Paco de Lucia, John McLaughlin, Al Di Meola, Egberto Gismonti und Vicente Amigo auf einer Platte verewigt worden zu sein.

Auf seinen Solo-Konzerten spielt der Varta-Musikpreisträger von 1988 sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen von Stücken alter und zeitgenössischer Meister der Flamencogitarre.


2015.10.16 - 00:00


Konzert: 23.09.2016 - 20:00Uhr

Máximo Diego Pujol


Máximo Diego Pujol wurde 1957 in Buenos Aires geboren und erhielt sowohl als Gitarrist als auch als Komponist zahlreiche Preise, beispielsweise schon im Jahre 1978 den Preis für Komponisten der Asociación Promociones Musicales und im Jahr 1989 den Preis des Verbands Argentinischer Komponisten als bester Komponist klassischer Musik Argentiniens.

Heute zählt er - nicht nur in der klassischen Gitarrenszene - weltweit zu den beliebtesten Komponisten. Als Interpret und Komponist erhält er regelmäßig Einladungen zu den wichtigsten internationalen Gitarrenfestivals um dort zu konzertieren und Meisterkurse und Workshops zu leiten.

Vielen gilt Pujol, insbesondere in Form und Tonsprache seiner Werke, als ein legitimer Nachfolger Astor Piazzollas. Die Musik des aus Buenos Aires stammenden Komponisten ist eine spannende Synthese klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, Rock und Pop sowie der Musik seiner Heimat. Der Tango und mit ihm traditionelle argentinische Rhythmen wie Milonga, Candombe und Chacarera prägen seine Werke. Inspirieren lässt sich Pujol zudem von den Geräuschen, den Farben, den Gerüchen und der Folklore seiner Heimat.

Pujol absolvierte sein Studium am Konservatorium „Juan José Castro“, das er als „Professor Superior de Guitar“ abschloss und studierte Gitarre unter anderem bei Abel Carlevaro, Alfredo Vicente Gascón, Horacio Ceballos, Liliana Ardissone und Miguel Ángel Girollet. Zudem studierte er unter der Leitung von Leónidas Arnedo Harmonielehre und Komposition und nahm darüber hinaus an Meisterkursen und Seminaren von Antonio de Raco, Abel Carlevaro und Leo Brouwer teil.

1995 wurde Pujol zum Professor für Gitarre an der Buenos Aires-Superior-Conservatory of Music Manuel de Falla berufen.

2015.10.07 - 15:58


Konzert: 12.12.2015 - 20:00Uhr

Nur noch auf Warteliste: Jahresabschlusskonzert des JGOH


Das JGOH und GitarreHamburg.de-Stipendiaten präsentieren ein abwechslungsreiches Konzertprogramm


Ausverkauft: Karten nur noch auf Warteliste

Zum Jahresende präsentieren das JGOH und das JGOH-Juniorteam am 12.12.2015 um 20:00 Uhr im Studio E der Laeiszhalle Hamburg (Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg) die Ergebnisse der umfangreichen Probenarbeit des Jahres 2015 und dabei insbesondere die zeitgenössischen Werke, die unter dem Haupttitel „Dedicated – JGOH and Friends“ für das JGOH komponiert wurden und gemeinsam mit den Komponisten im Rahmen der verschiedenen Projektphasen geprobt wurden. So gab es u.a. Begegnungen mit dem Los Angeles Guitar Quartet (USA), Andres Villamil (COL) oder Don Ross (CAN). Ergänzt wird das Programm durch kammermusikalische Beiträge von jungen Gitarristen aus der Nachwuchsförderung der GitarreHamburg.de gGmbH, die sich zu diesem Zeitpunkt schon in der Vorbereitung auf den Wettbewerb Jugend musiziert 2016 befinden werden.

2015.07.16 - 17:59


Konzert: 27.11.2015 - 20:00Uhr

Programmänderung: Elise Neumann


Hamburg, 25.11.2015, Nun werden auch die Hamburger Gitarrentage von den Ereignissen rund um die Terroranschläge von Paris und deren Folgen eingeholt. Eigentlich sollte am 27.11.2015 die in Brüssel lebende Gitarrenvirtuosin Antigoni Goni ein erneutes Gastspiel in Hamburg geben. Der tagelange Ausnahmezustand hat die Mutter zweier junger Töchter nun aber verständlicherweise dazu bewogen, ihre Kinder in der derzeitigen Lage nicht alleine zu lassen. Kurzfristig hat sich nun die junge preisgekrönte Lübecker Gitarristin Elise Neumann dazu bereit erklärt, für die griechische Konzertgitarristin einzuspringen.

Elise Neumann erspielte sich schon als Jugendliche zahlreiche Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben für Gitarre, so wurde sie u.a. mehrfach 1. Bundespreisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Nach einem Studium bei Prof. Franz Halász an der Hochschule für Musik Augsburg und einem künstlerischen Diplom mit Auszeichnung absolvierte sie ein Meisterklassenstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg. Dort belegte sie zudem ein Zusatzstudium für Alte Musik bei Julian Behr. Als Stipendiatin des DAAD erhielt sie darüber hinaus von keinem geringeren als Prof. Oscar Ghiglia in Italien Unterricht.

Schon während ihres Studiums machte Neumann auch auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam. Im Jahr 2008 gewann sie den 1. Preis „Premio Accademia Santoro“ beim Concorso Internazionale di Chitarra - „Omaggio a Joaquín Rodrigo” in Italien. 2011 wurde sie 1. Preisträgerin beim renommierten „International Agustin Barrios Guitar Competition“. Ihre Debüt-CD erschien 2012 bei dem Label Brilliant Classics.

Im Jahr 2013 erhielt Elise Neumann einen Lehrauftrag für Gitarre an der Musikhochschule Lübeck und betreut dort seitdem Hauptfach- und Nebenfach-Studenten in allen Studiengängen mit den Abschlüssen „Bachelor of Music“ und „Bachelor of Arts“ bis hin zum „Konzertexamen“.

<previous 0 1 2 3 4 5 6 7 8 next>

copyright(c)by GitarreHamburg.de

impressum

webauftritt by mr.böhm