Kurse / Workshops:

Die Hansestadt feierte das schönste und faszinierendste Instrument der Welt

Hamburg, 30.10.2012, Noch am Eröffnungstag hatte Festivalleiter Christian Moritz in einem Interview mit dem Radiosender NDR Kultur ein hochintensives Wochenende rund um die Akustische Gitarre angekündigt, an dem für jeden Geschmack etwas dabei sein würde. Vier absolute Konzert-Highlights mit neun verschiedenen Topinterpreten, zwei Welturaufführungen, zahlreiche Workshop- und Kursangebote, Vorträge und ein großes Rahmenprogramm mit 25 verschiedenen Künstlern und Formationen auf der durchgehend bespielten Aktionsbühne sowie einer umfangreichen Fachausstellung von Gitarrenbauern und Verlagen.

Nach drei tollen Tagen muss man resümieren, das Versprechen wurde mehr als gehalten. Das international besetze Line-Up versetzte die Besucher des 5. Hamburger Gitarrenfestivals in einen kollektiven Gitarrenrausch. Don Ross, Adam Rafferty, Jacques Stotzem und Ahmed El-Salamouny sorgten mit einer fulminanten Fingerstyle-Night vor vollem Haus für den angemessenen Auftakt zu einem der europaweit größten und wichtigsten Gitarrenfestivals. Es folgten umjubelte Konzerte des weltweit gerühmten Konzertgitarristen Alvaro Pierri und eine Sonntags-Matinee mit zwei grandiosen Konzertbeiträgen und Uraufführungen von Roland Dyens und Máximo Diego Pujol. Zum Abschluss spielten mit der Hamburger Formation Cafe Royal Salonorchester und dem Joscho Stephan Trio die Erben Django Reinhards zu einem sensationellen Finale auf. Dabei brach Joscho Stephan nicht nur alle Geschwindigkeitsrekorde sondern bewies großes Talent als Comedian und zu lockerem Entertainment.

Nach ersten Schätzungen geht der Veranstalter von einer 90 %igen Auslastung – genaue Zahlen folgen - des Konzert- und Kursangebotes aus und freut sich insbesondere über den großen Besucherandrang beim kostenlosen Rahmenprogramm der Veranstaltung. Ein ganz erstaunliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass das Hamburger Gitarrenfestival in den großen Hamburger Tageszeitungen trotz intensiver Pressearbeit so gut wie keine Erwähnung fand. „Selbstverständlich würden wir uns sehr über eine breitere Berichterstattung in den wichtigen Hamburger Printmedien freuen, gehören wir doch zu den dauerhaftesten und bestfrequentierten Hamburger Musikfestivals, das ganz sicher sehr viele Hamburger interessieren dürfte. Mit einer derart guten Besucherresonanz haben wir uns aber auch diesbezüglich ein wenig Unabhängigkeit verschafft“, fasst der mehr als zufriedene Festivalleiter Christian Moritz zusammen.

Der Termin für das 6. Hamburger Gitarrenfestival steht auch schon fest. Vom 31.10. – 02.11.2014 wird weitergefeiert.

In der Zwischenzeit bieten die Hamburger Gitarrentage so manches Konzert-, Kurs- uns Workshop-Highlight. Schon am 24./25. November 2012 geht es mit einem Konzert und Improvisationsworkshop des Duos "Time Ahaed" weiter. Am 01. Dezember ist kein geringerer als Pepe Romero zu einem Meisterkurs zu Gast. In 2013 folgen Konzerte und Meisterkurse mit Johannes Tonio Kreusch, dem Los Angeles Guitar Quartet sowie eine Fingerstyle-Wochenende im Oktober mit "Hands On Strings" und weiteren Künstlern.

Informationen, Anmeldung und Vorbestellung:

2012.07.25 - 15:14

www.hamburger-gitarrenfestival.de ist online!


Die Website des 5. Hamburger Gitarrenfestivals ist unter www.hamburger-gitarrenfestival.de online gestellt worden.


Erstmals wird die GitarreHamburg.de gemeinnützige GmbH als Veranstalter auftreten und dabei erfreulich viele Förderer und Kooperationspartner an seiner Seite haben. Der Gewinn des Kulturpreises Hamburg-Nord - für das 4. Hamburger Gitarrenfestival - war bei der Planung des diesjährigen Festivals eine große Motivation. Wir freuen uns sehr, dass wir Inhaltlich und künstlerisch nahtlos an das Programm des Jahres 2010 anknüpfen können! Neben dem Künstlerischen Hauptprogramm mit Konzerten, Kursen, Workshops oder Vorträgen wird es wieder einen umfangreichen offenen Bereich mit einer großen Fachausstellung und der durchgehend bespielten Aktionsbühne geben.


Dozenten & Künstler: Alvaro Pierri, Roland Dyens, Maximo Diego Pujol, Prof. Thomas Offermann, Johannes Tonio Kreusch, Jens Wagner, Johannes Tappert, Prof. Dieter Kreidler, Olaf Van Gonnissen, Josho Stephan, Cafe Royal Salonorchester, Ahmed El Salamouny, Don Ross, Adam Rafferty, Jacques Stotzem u.a


Informationen
Website: www.hamburger-gitarrenfestival.de
facebook: http://www.facebook.com/gitarrenfestival
youtube: http://www.youtube.com/gitarrenfestival

www.hamburger-gitarrenfestival.de ist online! - 01.01.2010" expr:addthis:url="http://www.hamburger-gitarrentage.de/content/awnews.php?awn=32">

2012.07.25 - 15:02


Konzert: 06.05.2012 - 11:00Uhr

JGOH - Sonderkonzert


Das JugendGitarrenOrchester-Hamburg (JGOH) hat sich im Landesorchesterwettbewerb 2011 für die Teilnahme am Deutschen Orchesterwettbewerb vom 16.-20. Mai 2012 in Hildesheim qualifiziert. In einem abschließenden Konzert im Museum der Arbeit (Wiesendamm 3, 22305 Hamburg, direkt am Bahnhof Barmbek) präsentieren die jungen Musiker die Ergebnisse einer intensiven Vorbereitungsphase.

Besonderes I-Tüpfelchen des Konzerts, die jungen Gitarristen und ihr Orchesterleiter werden dabei auf Noten verzichten und alle Werke auswendig darbieten. Zu hören sind Kompositionen von Andrew York, Maximo Diego Pujol, Peter Maxwell Davies, Antonio Vivaldi, Leo Brouwer u.a. Neben Orchesterwerken gibt es zudem Solobeiträge von Orchestermitglieder zu hören, denn fünf der Nachwuchsgitarristen konnten sich zudem für den Bundeswettbewerb Jugend musiziert qualifizieren, der genau eine Woche nach dem Deutschen Orchesterwettbewerb in Stuttgart sattfinden wird.


Das JugendGitarrenOrchester-Hamburg (JGOH) - muss zu Hamburgs ersten Adressen gezählt werden, wenn es um die Ausbildung des musikalischen Nachwuchses der Hansestadt geht. Obwohl das Ensemble ausdrücklich kein Auswahlorchester ist, sind seine Mitglieder fast ausschließlich Landes- und Bundessieger des Wettbewerbs Jugend musiziert. Ganz aktuelle konnten sich 9 jungen Gitarristen des JGOH sieben 1. und zwei 2. Preise im Landeswettbewerb Jugend musiziert in Hamburg erspielen. Fünf Preisträger wurden darüber hinaus in den Bundeswettbewerb Jugend musiziert weitergeleitet. Im Mai 2011 gewannen die 14 Nachwuchsgitarristen darüber hinaus den Landesorchesterwettbewerb "Orchestrale" mit 24, 6 von 25 möglichen Punkten und dürfen Hamburg nun vom 16.-20. Mai 2012 beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim vertreten.


Eintritt frei, Spende willkommen!

2012.06.27 - 09:14


Konzert: 29.06.2012 - 19:00Uhr

Ramona Beyer & Rastlos


Dieses Konzert wird unter dem Titel "Gitarrentage im Hof" vom Arbeitskreis Handwerk, Kunst & Kultur "Der Hof" www.der-hof.net und GitarreHamburg.de präsentiert. Vorbestellungen können direkt beim Hof vorgenommen werden: Tel.: 040/606 85 623 oder brandt-barbara@t-online.de.


Auch diese Gitarristin hat sich durch einen überzeugenden Auftritt auf der Aktionsbühne des 4. Hamburger Gitarrenfestivals für das Hauptprogramm der Hamburger Gitarrentage empfohlen!


Leider ausverkauft

Ramona Beyer wurde 1988 in Eutin geboren und begann mit 9 Jahren das Gitarrenspiel. Sie erhielt zweimal den ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert sowie das Stipendium der Marie-Luise Imbusch-Stiftung. Im Jahr 2007 begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei den Professoren Klaus Hempel und Olaf van Gonnissen und beendete dort im Sommer 2011 ihren Bachelor of Music. Danach begann sie ihr Master of Music Studium bei Professor Olaf van Gonnissen.


Ramona Beyer ist Gründungsmitglied des „Musiker ohne Grenzen e.V.“, mit welchem sie einen Monat in Guayaquil, Ecuador verbrachte, um dort in einem der ärmsten Stadtteile Instrumentalunterricht zu geben. Darüber hinaus ist sie Stipendiatin des „Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. Hamburg“.


Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist sie stets an verschiedenen kammermusikalischen Projekten beteiligt, so zum Beispiel an der Produktion „Carmen“ der Hamburger Kammeroper im Jahr 2011. Das wohl wichtigste Projekt ist die Band „Rastlos“, in welcher sie seit Studienbeginn mitwirkt.


RASTLOS besteht aus den vier studierten Musikern Sophia Brucker, Alexander Mironov, Germán Gajardo Torres und Ramona Beyer. Ihre Bandbreite reicht von klassischen Gitarrentrios bis hin zu „Kammerrock“ in der Besetzung Gesang, Gitarre, E-Bass und Percussion und ihre Stilistik hat kaum engere Grenzen, da sie Einflüsse von Klassik, Progressiv Pop, Funk und Weltmusik hat. Doch haben alle Stücke gemeinsam, dass sie aus der Feder von Alexander Mironov stammen, dessen einzigartiger Kompositionsstil Intelligenz, Innovation und virtuose Gitarrenklänge vereint. All dies verewigte RASTLOS auf ihrer neuen CD „Kammerrock“.


Der Deutsche Musikrat und die GitarreHamburg.de gGmbH vereinbaren eine Zusammenarbeit für die 5. Auflage des Hamburger Gitarrenfestivals vom 26.-28.10.2012

Hamburg, 10.02.2012, Das Hamburger Gitarrenfestival darf sich über einen sehr prominenten Kooperationspartner freuen. Der Projektleiter des vom Deutschen Musikrat ausgerichteten Deutschen Orchesterwettbewerbs Helmut Schubach und die GitarreHamburg.de gGmbH, einigten sich auf eine Zusammenarbeit im Rahmen des 5. Hamburger Gitarrenfestivals vom 26.-28.10.2012. Als Anschlussmaßnahme des Deutschen Orchesterwettbewerbs, wird der Deutsche Musikrat dem Gewinner in der Kategorie „Gitarrenensembles“ eine Reise in die Hansestadt finanzieren. Dort dürfen sich die Mitglieder des Ensembles mit einem Konzertbeitrag präsentieren und zwei Tage lang Festivalatmosphäre pur genießen.


„Es ist selbstverständlich eine große Ehre für uns, dass der Deutsche Musikrat das Hamburger Gitarrenfestival als Anschlussmaßnahme für das beste Gitarrenensemble des Deutschen Orchesterwettbewerbs ausgewählt hat“ so Christian Moritz, Geschäftsführer der GitarreHamburg.de gGmbH und Leiter des Hamburger Gitarrenfestivals. „Nach dem Gewinn des Kulturpreises Hamburg-Nord 2010, ist dies eine weitere sehr schöne Anerkennung unserer Arbeit der vergangenen Jahre. Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Musikrat ist zudem ein weiterer Beleg dafür, das die Strahlkraft des Festivals mittlerweile weit über Hamburgs Stadtgrenzen hinausreicht“.


Hier die gesamte Pressemitteilung:

<previous 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 next>

copyright(c)by GitarreHamburg.de

impressum

webauftritt by mr.böhm